Monate: Februar 2018

4 Tage Rom

Vier Tage Rom, was kann man sich in dieser Zeit nicht alles anschauen: das Kolosseum, das Forum Romanum, den Vatikan mit der Sixtinischen Kapelle, das Pantheon und und und. Am Ende der Zeit hat man einiges vielleicht sogar viel gesehen, aber bestimmt nicht alles und deshalb muss man wieder kommen. Für unseren Rombesuch haben wir das lange Wochenende Anfang Oktober genutzt und sind mit dem letzten Flieger am Donnerstagabend nach Rom geflogen. Durch einen verspäteten Abflug waren wir dann erst gegen Mitternacht da und wurden von unserem Gastgeber abgeholt. Auf dem Weg zu unserer Unterkunft „Bed & Breakfast Bio“  gab es eine Menge Informationen über Rom, die während unseres Aufenthalts immer wieder erweitert wurden. Erster Tag: Wohin die Füße tragen Nach einer geruhsamen Nacht und einem guten italienischen Frühstück, alles Bio, wurden wir auf Grund eines Busfahrerstreiks, von unserem Gastgeber an der Porta del Popolo abgesetzt. Sie ist das nördlichste Tor der Aurelianischen Mauer und damit ein idealer Startpunkt für unsere Romtour. Innerhalb der Mauer findet man all das, was das alte Rom ausmacht. Tritt …