Fotografie
Schreibe einen Kommentar

Detailbilder einer Boeing 737-500

Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit ganz nah an eine Boeing 737-500 zu kommen. Dort konnte ich Detailbilder machen, die man sonst von Flugzeugen nicht so einfach bekommt.

Kurze Geschichte

„Wir wollten ein neues Flugzeug, bei dem wir unsere Vorstellungen und unsere speziellen Bedürfnisse mehr zur Geltung bringen konnten“, so der damalige Vorstand der Deutschen Lufthansa Gerhard Höltje. Er war es der Boeing darauf gedrängt hat die 737 zu entwickeln und zu bauen.

Nachdem Boeing den offiziellen Startschuss für dieses Muster gegeben, und Lufthansa als Erstkunde am 19.02.1965 22 Flugzeuge bestellt hatte, entstand in enger Zusammenarbeit die Boeing 737-100.

Der Erstflug fand am 09.04.1967 statt und die erste Serienmaschine (D-ABEC) wurde am 27.12.1967 in Seattle an Lufthansa übergeben.

Anfang der 80er Jahre wurde die „klassische“ Version, mit neuen Triebwerken (CFM56), veränderten Flügeln und einem neuen Cockpit mit Bildschirmen entwickelt. Gleichzeitig gab es auch einen längeren Rumpf, der aber bei der Boeing 737-500 (Erstflug 30.06.1989) wieder verkürzt wurde.

Im November 1993 wurden Details zur dritten Generation (Next Generation) bekannt die mittlerweile durch die vierte Generation (737 Max) mit der Erstauslieferung am 17.05.2017 abgelöst wurde.

Lufthansa Boeing 737-500

Boeing 737-500 der Lufthansa

Als Fotomodell stand mir eine ehemalige Lufthansa Maschine zur Verfügung, die wie fast alle Boeing 737-500 dieser Fluggesellschaft aus dem Jahre 1991 stammte. Die 737-500 ersetzte damals die Boeing 737-200 und hatte bei einer Rumpflänge von 31 Metern bis zu 120 Sitzplätze. Damit war sie der kleinste klassische Jet bei Lufthansa. Sie wurde mit ihrer Reichweite von ca. 2000 km abseits der großen Verkehrsströme eingesetzt.

Mit einem Durchschnittsalter von 23,5 Jahren, dem ältesten der gesamten Lufthansaflotte, endete am 07.06.2016, mit dem letzten Passagierflug, die Ära der Boeing 737-500 bei Lufthansa. Alle Flugzeuge wurden entweder verkauft oder verschrottet. Zwei Flugzeuge tragen dabei noch das Farbkleid der Lufthansa und dienen der Aus- und Weiterbildung in Frankfurt und Hamburg. Wobei die Frankfurter Maschine in einem flugfähigen Zustand gehalten wird.

Fotos

Wer sich ältere Boeing 737 anschaut, findet häufig übereinander genietete Bleche, sogenannte Doubler. Entweder sind es Reparaturbleche oder wie an den Türen dienen sie zur Strukturverstärkung.

Mehrere Doubler übereinander

Zur Bestimmung von Geschwindigkeit und Fluglage werden diese Messfühler benötigt, die sich unterhalb der Cockpitscheiben befinden. Sie messen den Luftdruck (Oben und Unten) und den Winkel der Luftanströmung (Mitte). Bei längerem Aufenthalt werden zum Schutz der Pitotrohre die Abdeckungen angebracht.

Static Ports und Angel of Attack rechts

Der Luftdruck in der Kabine entspricht beim Reiseflug in etwa einer Höhe von 2500m. Mit dem Outflow Valves wird der Kabinendruck reguliert und das Safety Relief Valve ist das zugehörige Sicherheitsventil.

Saftey relief valve

Jedes Flugzeug hat diverse Lampen. Hier einfach mal eine Auswahl der verschiedenen Lampen an den Flügelenden. Sie dienen unter anderem als Positionslichter.

Rechter Flügel mit Lampen

Lampen am rechten Flügel vorne

Lampen am rechten Flügel Hinten

Linke Flügelspitze von hinten

Damit der Pilot auch Nachts etwas sieht befinden sich auch Scheinwerfer an den unterschiedlichsten Orten. Diese sind in der Flügelvorderkante angebracht.

 

Scheinwerfer vorne im rechten Flügel

Zum Schluss noch drei Bilder mit Öffnungen.

Exhaust der APU (Flugzeughilfsturbine)

Outflow Valve

 

Haben euch die Bilder gefallen? Für Kommentare und Anregungen bin ich immer offen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.