Fotografie
Schreibe einen Kommentar

Besuch der 9. multimediale

Am Wochenende (12 – 13 November) fand die 9. multimediale in Darmstadt statt. Ohne mich vorher genauer zu informieren, ich wusste nur dass es um Fotografie geht, bin ich am Sonntag da gewesen und möchte euch meine Eindrücke schildern.

Weitsicht

Betritt man das darmstadtium, ja so heißt das Darmstädter Kongresszentrum wirklich, findet man erst einmal nur Stände diverser spezialisierter Reiseveranstalter, die sich hier im Fahrwasser des Weitsicht Multimedia-Festivals tummeln. Dies läuft parallel mit der multimediale und bietet vier Multimediavorträge pro Tag. Die Karten für die 90 bis 110 Minuten Vorträge kosten an der Tageskasse 18,00 € oder man nutzte den Vorverkauf, da es durchaus auch ausverkaufte Vorträge gab. Hier hat man also die Chance ein ganzes Wochenende sich die Reisen anderer Leute anzuschauen und wenn man will auch gleich eine (all inklusive) Fernreise zu buchen. Ich habe so etwas auch schon mal gemacht und zwar eine Rundreise durch Jordanien. Sie war sehr interessant aber auch sehr teuer.

Neben den Reiseveranstaltern gab es noch Bekleidung, handgemachte Sachen und einige eingetragene Vereine (e.V.). Für mich sehr interessant, das Greenpeace und Sea Shepherd friedlich nebeneinander standen, und Sea Shepherd eindeutig mehr Zuspruch bekam.

multimediale Fotomesse

Die multimediale wird von dem Fotofachgeschäft fotogena veranstaltet und hat den Untertitel „Fotomesse | Fotokurs | Bühnenshow“. Die Teile Fotomesse und Bühnenshow befanden sich im hinteren Teil des Kongresszentrums. Alle namhaften Kamerahersteller, von Hasselblad bis Panasonic, hatten hier einen kleinen Ausstellungsplatz mit ihren verschiedenen Modellen und Objektiven so dass man sich einen Überblick verschaffen konnte. Natürlich durfte auch alles in die Hand genommen und ausprobiert werden. Das Standpersonal war nicht nur hier, sondern auch an den anderen Ständen, so weit ich das beurteilen kann, fachkundig.

Neben den Kameraherstellern waren auch die beiden bekannten Objektivhersteller Tamron und Sigma mit ihren aktuellen Modellen vor Ort.

Das breite Spektrum des Zubehör war auch vertreten. Ich wusste gar nicht wie viele Stativ- und Blitzlichthersteller es gibt. Es war für alle etwas dabei, von Amateur bis zum Profi.

Als vor Ort Service gab es den Bilder-Service und das sogenannte Check & Clean. Bei letztem konnte man seine Nikon, Canon oder Sony Kamera für eine Gebühr von 15 Euro prüfen und reinigen lassen. Diese wurde bei einem Zubehörkauf angerechnet.

Hier habe ich dann gelernt, dass das Reinigen einer Kompaktkamera sich kaum lohnt, da sich die Kosten zwischen 100 bis 150 Euro belaufen und die Kamera dafür an den Hersteller gesendet werden sollte.

multimediale Bühnenshow

An den zwei Tagen gab es immer eine Bühnenshow die sich um verschieden Aspekte der Fotografie drehte. Ob Styling, Bildbearbeitung, Produktpräsentationen oder Liveshooting, für jeden war etwas dabei. Als ich vor Ort war, gab es gerade ein Shooting mit Miss Germany und einer entsprechenden Blitzlichtausrüstung die natürlich auch beworben wurde. Wie bei dem Austellungspersonal waren auch hier wieder Profis mit entsprechender Erfahrung am Werk.

multimediale Workshop

Neben der Messe mit ihrer Bühnenshow gab es auch noch diverse Seminare und Workshops.

Bei den Seminaren war das Themenspektrum sehr vielfältig: Fotorecht, Videoschnitt oder auch nur Reisefotografie. Je nach Länge (1:30 bis 3:45 h) und Komplexität der Seminare musste ein entsprechender Obulus von 20 bis 69 € entrichtet werden.

Für die Workshops waren 69 bis 169 € zu bezahlen. Sie dauerten alle 3 Stunden bis auf ein Workshop (Filmen mit System, die filmischen Möglichkeiten der Spiegellosen Systemkamera) der den ganzen Tag in Anspruch nahm. Wie bei den Seminaren war auch bei den Workshops ein größeres Themenspektrum vorhanden, von Landschafts- über Natur- zu Porträtfotografie oder dem Thema Sinnliche Symphonie.

Alle Seminare und Workshops konnten schon im Vorfeld zu einem verringerten Preis gebucht werden.

Mein Fazit

Wer Interesse an Fotografie hat oder sich einen kleinen Überblick über die aktuelle Hardware verschaffen will, der sollte ruhig mal vorbei schauen.

War von euch auch jemand da oder habt ihr sonst einen Kommentar, dann schreibt ruhig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.